Die Aufgaben der Haut

Die Haut...

...das größte Organ unserer Hunde, auf das wir täglich einwirken können...


Die unglaublich vielen Aufgaben der Haut

- Die Haut ist eine Körperdecke, die den gesamten Hundekörper umspannt

- Die Haut bewahrt das Körperinnere vor dem Verlust von Wasser

- Die Haut ist dehnbar und beweglich

- Die Haut trägt zu Gestalt und Form des Hundekörpers bei

- Die Haut dient der Temperaturregulation und hält das Körperinnere konstant

- Die Haut hat eine enorme Speicherfunktion für Vitamine, Wasser, Fette, Kohlenhydrate, Proteine, Elektrolyte

- Die Haut ist unentbehrlich für die Immunregulation - sie wehrt Mikroorganismen ab dank ihrer antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften

- Die Haut ist für die Pigmentierung von Haut und Fell zuständig

- Die Haut produziert Vitamin D bei Sonneneinstrahlung

- Die Haut ist aufgrund ihres Nervennetzes Sinnesorgan für Wärme, Kälte, Druck, Schmerz, Juckreiz




 

Der Aufbau der Haut


Die Haut besteht aus 3 Schichten:

- Oberhaut = Epidermis
- Lederhaut = Korium, Dermis
- Unterhaut = Subkutis


Die Oberhaut besteht aus mehreren Schichten, u.a. der schützenden Hornschicht, sowie der Keimschicht, die dazu beiträgt, verhornte Zellen an der Oberfläche in Form von Schuppen abzustossen. Dies passiert in regelmäßigem Kreislauf, um die Hautoberfläche intakt zu halten. Auch Haut- und Fellfarbe entsteht in der Oberhaut.

Die Lederhaut ist verantwortlich für Elastizität und Zugfestigkeit. Auch ist sie bei der Wundheilung beteiligt. Schweißdrüsen, Haarwurzeln, Talgdrüsen und Lymphgefäße sind ebenso hier zu finden.

Die Unterhaut wird aus lockerem Bindegewebe gebildet, macht die Haut verschieblich, enthält ein Fettdepot, das Druck von außen abhält und auch als Wärmeisolation dient.



Druckbare Version