...und warum sie so wichtig ist

Je nach Bedarf wünschen wir uns Kurzbesuche mit ihrem Welpen ab der 10. Woche um ihm/ihr und Ihnen den Alltag im Salon in kurzen Einheiten (max. 10 Minuten) näher zu bringen, Stress abzubauen und Sie in Pflegefragen zu beraten, bevor Sie das erste Mal zur Komplettpflege kommen.

Man kann von einem Welpen nicht erwarten, Stunden im Salon auszuharren, wenn´s doch so viele Dinge da draußen zu entdecken gibt......

Wichtig ist, daß Ihr Welpe den Besuch bei uns ganz einfach in angenehmer Erinnerung behält, gerne und ANGSTFREI wieder zu uns kommt.



Üben Sie von Anfang an mit Ihrem Welpen -

stellen Sie "Situationen" nach, die bald bei Tierarzt-, Salonbesuchen "völlig normal" sein werden und auch Ihnen vielleicht irgendwann in Erste-Hilfe-Situationen hilfreich sein können (...... gut, wenn man vorbereitet ist .....):

- schauen Sie regelmäßig in die Ohren, berühren Sie das Innenohr mit einem feuchten Wattebausch

- öffnen Sie das Maul (Ihres Hundes), wischen Sie über Zähne, Zunge, Wangen (erleichtert später Routinekontrollen, Eingabe von Medikamenten)

- spreizen Sie vorsichtig die Zehen, nehmen Sie die Krallen zwischen die Finger, drücken Sie sie ab und zu leicht.

(Pfotenverbände werden angelegt, indem man die Zehen spreizt, Steinchen, Klumpen müssen manchmal zwischen den Zehen entfernt werden und Krallenschneiden wird
zur Selbstverständlichkeit)

- "zwicken" Sie ab und zu sanft Haut und Beinchen (der Tierarzt verpaßt Spritzen, ab und zu müssen Zecken entfernt werden)


diese Liste könnte man jetzt fortsetzen - von Verband anlegen, Fieber messen......aber - Schluß damit an dieser Stelle.
Es gibt Tierärzte, Tierkliniken usw., die wirklich sinnvolle "Erste-Hilfe-Kurse" für Tierbesitzer anbieten......




 

Druckbare Version